5 interessante Fakten über OPC Traubenkernextrakt

Veröffentlicht von Admin45 interessante Fakten über OPC Traubenkernextrakt

OPC Traubenkernextrakt - Die Heilkraft steckt im Kern

Im Jahre 1950 wurde der pflanzliche Wirkstoff, der heute als OPC bekannt ist, als Medizin in Frankreich zugelassen. Die Abkürzung steht für “oligomeric proanthocyanidins”. Das hört sich komplizierter an, als es eigentlich ist. Es handelt sich um einen Stoff der Pflanzen und ihren Kern vor der Oxidation schützt. Besonders konzentriert kommt er in Traubenkernen vor. Daher die Verknüpfung von OPC Traubenkernextrakt. Die Liste der positiven Wirkungen des Stoffes OPC ist lang und wird dank immer neuer Studien immer länger. Zusammengefasst lassen sich die Bereiche auf folgende nennen: Antioxidant, Anti-bakteriell, Antikarzinogen (Herzbeschwerden), Anti-allergisch, und Gefäß-erweiternd (Durchblutung). Im Bereich Fitness-Planet24 - Traubenkernextrakt finden Sie Wissenswertes über die Heilkraft aus der Traube. Nebenwirkungen sind bislang keine bekannt. Jedoch kann zu Beginn eine entgiftende Wirkung auftreten. Die Giftstoffe werden über den Darm abtransportiert und das kann eventuell zu häufigerem Stuhlgang führen.


Schönheit und Jugend aus dem Inneren der Traube
Das Wein in Maßen gesund ist, haben unzählige Studien bewiesen. Dem Inneren der Traube wurde aber wenig Bedeutung zugemessen. Der völlig unterbewertete Traubenkernextrakt ist aber ein wahrer Alleskönner, wenn es um Gesundheit geht. Er verfügt über wertvolle Antioxidantien die freie Radikale neutralisieren. Der Jungbrunnen aus der Kapsel glättet die Haut nachweislich und sorgt für ein klares Hautbild. Ganz ohne Chirurgen oder teure Tiegelchen. Was für die Hautpflege wirksam ist, tut meist auch den Nägeln und Haaren gut. Vor allem Haare wachsen schneller und dichter. Die Haarpracht ist geschmeidiger und glänzender als je zuvor.

Der Nektar der Götter - Ein Segen für das Herz-Kreislaufsystem
OPC wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel und Blutgefäße aus. Beide haben einen direkten Einfluss auf die Herzfunktion. Auch diese Erkenntnis stammt aus Frankreich. Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, was das Geheimnis der Franzosen ist? Sie Essen gehaltvoll und Wein gehört zu fast jeder Mahlzeit dazu. Dennoch ist Ihre Gefahr einen Herzinfarkt zu erleiden deutlich unter dem Durchschnitt. Auch im Wein finden sich Polyphenole. Diese allein sind nicht ausreichend, aber ein aktiver Lebenswandel und der moderate Konsum von Wein, scheinen einen positiven Effekt zu haben. OPC Traubenkernextrakt ist also eine gute Alternative, um auf Ihr Herz zu achten.

Vitamin und Gesundheits-booster
OPC ist unter anderem auch ein Verstärker von Vitaminen. Besonders im Falle von Vitamin C soll es diese verdreifachen. Die schon erwähnte entzündungshemmende Wirkung kann auch bei der Milderung von Allergien helfen. Sie regt die Bildung körpereigener Antihistaminika an. Außerdem hilft das Traubenkernextrakt den Blutzuckerspiegel zu normalisieren und wird daher auch für Diabetiker empfohlen.


Wie wird OPC dosiert?
Fitness-Planet24 - Traubenkernextrakt bietet einen Dosierungshinweis und Sie können direkt und bequem auf der Seite bestellen. Der Wirkstoff ist Wasserlöslich und wird bei einer Überdosierung einfach mit dem Urin ausgeschieden. Dies sind nur einige Heilkräfte aus Traubenkernextrakt. Selbst Menschen, die keine Beschwerden haben, können das Mittel als vorbeugende Maßnahme einnehmen.

Besser aussehen durch Brustvergrößerung D-Körbchen. Was Du beachten musst

Veröffentlicht von Admin1Besser aussehen durch Brustvergrößerung D-Körbchen. Was Du beachten musst

Die Brustvergrößerung ist nach wie vor die am häufigsten durchgeführte Schönheitsoperation. Alleine hierzulande lassen sich jährlich um die 25.000 Frauen behandeln. Da die Krankenkassen normalerweise nicht für die Kosten aufkommen, müssen diese selbst getragen werden. Manchmal besteht aber auch eine medizinische Notwendigkeit, wie zum Beispiel nach einer Krebserkrankung. Wie bei jeder Operation gibt es auch hier Nebenwirkungen und Risiken, die man eingehen muss.

Brustvergrößerung auf D-Körbchen

Im ersten Schritt ist es sehr wichtig, dass man sich gut mit dem Thema auseinandersetzt und weiß, worauf man sich einlässt. Frauen mit kleinen Brüsten fühlen sich meistens nicht so attraktiv für die Männerwelt und natürlich gibt es auch Männer, die nur auf große Brüste stehen, allerdings sollte ein Mann niemals wegen einer kleinen Brust das Interesse verlieren. In den meisten Fällen werden Implantate über oder unter dem Muskel platziert. Hierbei muss sich die Patientin einer Vollnarkose unterziehen, die natürlich immer Risiken mit sich bringt. Es kann bei jeder Operation zu Blutungen und Infektionen kommen.

Mit einem kleinen Hautschnitt wird ermöglicht, dass das Implantat eingesetzt werden kann. Danach wird eine Implantat-Tasche gebildet und die gewünschte Menge an Silikon kann eingefügt werden. Diese Methode ist die gängigste Brustoperation und wird in einigen Kliniken praktiziert. Eine mögliche Nebenwirkung ist, dass das Implantat durch einen Schlag an eine andere Stelle gelangen kann. Es kann zu Verletzungen kommen. Neben den Brustimplantaten können Frauen auch noch auf ihr eigenes Fett zurückgreifen und sich dieses in die Brüste machen lassen. Der positive Effekt bei der Methode mit Eigenfett ist, dass man keinen Fremdkörper in sich tragen muss.

Vor der Brustvergrößerung bekommt man demnach an einigen Körperstellen Fett abgesaugt, das infolgedessen speziell aufbereitet wird. Meistens nehmen die Ärzte vom Becken, Po oder den Beinen ein wenig Fett weg. Diese Methode wird sehr selten von Frauen angewandt, allerdings ist sie auch noch recht neu. Manchmal ist auch einfach nicht genug Fett vorhanden. Zu guter Letzt gibt es auch noch Marcolane, eine Substanz, die nach einem Jahr vollkommen abgebaut ist. Bei manchen Patienten baute sich der Stoff aber nicht mehr ab, was dazu führte, dass das Produkt vom Markt genommen werden musste. Aus diesem Grund sollte man hiervon auf jeden Fall die Finger lassen. Diese Methode wurde nicht umsonst verboten und die Nebenwirkungen sind besonders gefährlich. In Deutschland muss man für eine gewöhnliche Brustoperation zwischen 4.000 und 8.000 Euro zahlen. Hinzu kommt natürlich der Aufwand. Im Ausland zahlt man teilweise weniger, allerdings sind die Bestimmungen dort auch nicht immer so streng wie hier. Demnach muss sich jeder selbst überlegen, wo und von wem er sich operieren lässt.

Was ist eigentlich eine Impfung?

Veröffentlicht von Admin5Was ist eigentlich eine Impfung?

Ob Impfungen sinnvoll sind, wir immer wieder diskutiert. Fest steht, dass viele schlimme Krankheiten nur durch präventive Impfungen in den Griff bekommen werden können. Aufgrund dieser präventiven Wirkung wird auch häufig von Schutzimpfung gesprochen. Dadurch soll das eigene Immunsystem gegen schädliche Stoffe aktiviert werden. Der Körper lernt die Stoffe also in geringer Dosis kennen, kämpft dagegen und ist damit vorbereitet, falls die Stoffe ihn in größerer Dosis überraschend treffen. Besonders häufig sind Impfungen gegen Infektionskrankheiten. Die Forschung arbeitet mittlerweile aber auch schon an Impfungen im Zusammenhang mit Krebserkrankungen. Dabei handelt es sich aber um entwicklungsoffene Ausnahmen, sodass dieser Aspekt hier nicht näher thematisiert werden wird.

Inhaltlich sind verschiedene Arten von Impfungen zu unterscheiden. Bei einer Aktiv-Impfung erfolgt eine Immunisierung gegen Krankheitserreger. Der Körper wird mit den Erregern kontaktiert um im Ernstfall darauf reagieren zu können. Das eigene Immunsystem soll gestärkt werden. Deshalb ist es wichtiger, dass der Körper vor einer Impfung nicht bereits aus anderen Gründen geschwächt ist (zum Beispiel Grippe). Innerhalb dieser Kategorie ist weiter zwischen Lebendimpfstoffen und Totimpfstoffen zu unterscheiden. Bei einer Passiv-Impfung, die den Gegensatz zu einer Aktiv-Impfung bildet, erfolgt eine Immunisierung dadurch, dass Antikörper zugeführt werden. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer Heilimpfung, weil dem Körper unterstützende Stoffe zur Verfügung gestellt werden. Er muss also nicht selbst kämpfen, sondern wird durch Antikörper in seinem Kampf gegen Erreger unterstützt.Wogegen geimpft werden kann

Auch wenn die Forschung bereits große Fortschritte gemacht hat, gibt es natürlich noch viele Erreger, gegen die kein Impfstoff zur Verfügung steht. Dennoch ist nicht zu verkennen, dass bereits gegen eine Vielzahl von Krankheiten Impfungen möglich sind. Im Mittelpunkt stehen virale und bakterielle Krankheiten.
Wie geimpft wird

Es gibt verschiedene Verfahren, wie eine Impfung vorgenommen werden kann. Besonders wirksam sind Impfungen, die den Magen-Darm-Trakt umgehen. Idealerweise erfolgt solch eine Impfung durch eine Spritze. Die Spritze kann in die Haut, unter die Haut oder in die Muskel gesetzt werden.

Wann sollte geimpft werden?

Die Ärzte empfehlen in regelmäßigen Abständen Auffrischimpfungen. An diese Empfehlungen sollte sich gehalten werden, weil nie vorhersehbar ist, wann eine ernsthafte Krankheit droht. Sobald die Erreger im Körper vorhanden sind, kann eine Impfung nicht mehr mit Aussicht auf Erfolg vorgenommen werden. Wer sich an die Fristen zur Impfung hält, ist immer auf der sicheren Seite. Bei der Wahl eines Termins für eine Impfung ist immer auf den eigenen Gesundheitszustand zu achten, da eine Impfung nur vorgenommen werden sollte, wenn der Körper ausreichend gestärkt ist.

Warum reines Wasser so wichtig ist

Veröffentlicht von Admin5Warum reines Wasser so wichtig ist

Immer mehr Menschen machen sich große Gedanken um eine ausgewogene und gesunde Ernährung und vergessen dabei, dass das Wichtigste das Trinken von ausreichend Wasser ist. Damit ist aber wirklich reines Wasser gemeint und keine anderen Getränke. Trinkgewohnheiten sollten immer als erstes unter die Lupe genommen werden, weil man außerdem auch nicht mehr so viel Hunger haben wird, wenn man viel Wasser zu sich nimmt.

Die meisten Menschen trinken pro Tag viel zu wenig und wissen gar nicht, dass man mindestens 2-3 Liter trinken sollte. Im Sommer und bei sportlichen Aktivitäten muss die Trinkgewohnheit selbstverständlich angepasst werden. Wer auf das Gefühl wartet, wenn man Durst hat, hat schon ein Flüssigkeitsdefizit. Der Körper schlägt nämlich erst dann Alarm, wenn es schon fast zu spät ist und er schon auf Notreserve läuft. Das sollte eigentlich nie der Fall sein. Der Mensch kann etwa einen Monat ohne Nahrung überleben aber nur 5-7 Tage ohne Wasser. Für unsere Gesundheit ist es also unglaublich wichtig, reines Wasser zu trinken.

In deutschem Leistungswasser sind oft noch viele Keime, die einen vielleicht nicht direkt krank machen, aber auf lange Sicht auch nicht unbedingt gut sind. Mit einem Osmosegerät, wie man es auf osmofresh.de findet, kann man Leitungswasser ganz einfach reinigen. Man muss einfach einmal eine Investition tätigen und schon muss man nie wieder Wasser kaufen gehen. Dann hat man auch immer genug Wasser zur Verfügung und muss nicht auf den Durst warten. Wenn der Körper 0,5% seines Gewichtes an Wasser verloren hat, wird erst der Durst entstehen. Man sollte es demnach besser nie so weit kommen lassen.

Wasser ist geschmacks- und geruchlos sowie klar. Es besteht aus Wasserstoffatomen und Sauerstoffatomen. Der Körper besteht zu 2/3 aus Wasser und genau das ist auch der Grund, wieso man so viel Wasser trinken muss. Der Speicher muss immer und immer wieder aufgeladen werden. Wasser dient auch als Transportmittel für Harn, Schweiß, Blut und andere Lösungsmittel. Zudem wird damit die Körpertemperatur geregelt. In manchen Fällen kann es demnach sogar Fieber senken und einen vollkommen gesund machen. Durch die Verdunstung an der Körperoberfläche werden Giftstoffe aus dem Körper transportiert. Es werden pro Tag große Mengen Flüssigkeiten ausgeschieden und zur Aufrechterhaltung des Flüssigkeitsniveaus sollte man Verluste vermeiden und demnach mindestens 2-3 Liter pro Tag trinken. Der Körper kann eine gewisse Menge an Wassermangel ausgleichen, allerdings schadet das dem Organismus.