Mit einer Lungenentzündung ist nicht zu spaßen

Eine Lungenentzündung ist eine Erkrankung, mit der nicht zu spaßen ist. Eine Pneumonie kann nach einer akuten Phase abklingen oder aber in eine chronische Lungenentzündung übergeben. Demnach sollte man immer schnell einen Arzt aufsuchen, wenn sich erste Symptome bemerkbar machen. Nur so kann man eventuell dafür sorgen, dass es zu keiner chronischen Entzündung kommt.

Bei einer Lungenentzündung hängt der Verlauf immer von vielen verschiedenen Faktoren ab. Die Prognose ist demnach auch nicht so einfach zu bestimmen, sondern erfordert verschiedene Tests. Je nach Erreger muss die Behandlung angepasst werden. Bei jungen und gesunden Menschen heilt eine Lungenentzündung normalerweise recht gut und schnell ab. Auch zu Komplikationen kommt es hier nur selten. Wer in einem höheren Lebensalter eine Lungenentzündung bekommt und zudem noch Probleme mit dem Herzen hat, kann es hier schon schwerer haben und man sollte sich umgehend ins Krankenhaus begeben, damit man sich behandeln lassen kann. Bei einer Lungenentzündung, die während eines Krankenhausaufenthaltes entsteht, ist normalerweise mit schlechten Prognosen zu rechnen.

Der Patient ist dann nämlich ohnehin geschwächt, weil er aus einem anderen Grund im Krankenhaus war und außerdem sind die Krankenhauskeime gegen die verfügbaren Medikamente resistent. Eine Lungenentzündung kann verschiedene Komplikationen mit sich bringen. Es kann zu Sauerstoffmangel kommen, was das Atmen behindert. Zudem kann es zu einer Blutvergiftung kommen, weil die Bakterien aus der Lunge in den ganzen Körper und ins Blut gelangen werden. Dies kann zum Versagen verschiedener Organe führen. Eine Sepsis ist ein lebensbedrohlicher Zustand. Eine schwere Lungenentzündung kann dazu führen, dass sich Flüssigkeit zwischen der Lunge im Brustkorb ansammelt. Dann muss die Flüssigkeit mit Hilfe einer Nadel entfernt werden.

Eine weitere Komplikation der Lungenentzündung ist, dass sich Eiter ansammeln kann, was ebenfalls das Atmen erschwert. Verklebungen zwischen dem Lungenfell und den Rippen können zudem dafür sorgen, dass sich abgegrenzte Eiterhöhlen bilden. Zu guter Letzt kann es auch sein, dass sich die Bronchien nach und nach erweitern, was ebenfalls Komplikationen mit sich bringen kann. Es kann beispielsweise zu Blutungen in der Lunge kommen. Wenn sich die Erreger der Lungenentzündung im weiteren Verlauf im gesamten Körper verteilen, kann es auch außerhalb der Lunge zu Komplikationen kommen. Schnell leiden dann auch andere Organe mit. Das Antibiotika Azithromycin rezeptfrei wird schnell helfen und kann in einem solchen Fall eingesetzt werden. Die Voraussetzung hierfür ist aber, dass die Entzündung durch Bakterien verursacht wurde. Andernfalls wird das Antibiotikum keine Wirkung erzielen.


Auch interessant...

Das Wimpernserum Revitalash

Wimpern verlängern mit dem Wimpern Booster

M2 Lashes

Hyaluron Ampullen

Styling Tipps für das perfekte Make Up

Warum reines Wasser so wichtig ist

Wie kann ich schnell abnehmen?